Investitionen

Bereits seit einigen Jahren steht das Gebiet Kaluga an den Spitzenpositionen in der Nationalen Rangliste des Investitionsklimas in den Subjekten der Russischen Föderation. In den letzten 10 Jahren haben 96 große Industrieunternehmen im Gebiet zu arbeiten begonnen. Zur Zeit realisieren ihre Projekte in der Region mehr als 160 Unternehmen aus 90 Ländern der Welt. Im Gebiet Kaluga arbeiten die Unternehmen aus Deutschland, China, Frankreich, Spanien, Italien, Japan und den anderen Ländern.

Die individuelle Behandlung – so lautet die Hauptregel der Interaktion der Gebietsführung mit den Investoren. Für die Begleitung der Investitionsprojekte im Gebiet Kaluga sind Entwicklungsinstitute geschaffen, es sind alle administrativen Barrieren aus dem Weg geräumt, die Prozederen der Registrierung des Business, des Erhaltens von Lizenzen, Genehmigungen und  Abstimmungen maximal vereinfacht. Die Agentur für Regionalentwicklung arbeitet nach dem „Ein-Fenster-Prinzip“. Die Spezialisten der Agentur begleiten die Investoren in allen Phasen der Projektrealisierung: Von Anfangsverhandlungen bis zum Start der neuen Produktion. Solches Arbeitsformat ermöglicht die Durchführung der ganzen Arbeit des Investors an einer einzigen Stelle, außerdem ist es bequem und mindert die Kosten, einschl. Zeit- und Finanzaufwand.

Für die Unterbringung der Produktionsunternehmen gibt es die ganze hierfür notwendige Infrastruktur. Zur Auswahl des Investors stehen 12 industrielle Parks und die Sonderwirtschaftszone "Kaluga". Für die innovativen Produktionen arbeiten Technoparks. Zur Zeit wird eine aktive Arbeit zur Bildung von Territorien der überholenden sozial-ökonomischen Entwicklung (TÜSÖE) durchgeführt.

Der Rechtsrahmen und die Normativbasis der Region garantieren die Sicherheit der Kapitalinvestitionen. Das System der Steuer- und Zollbegünstigungen beruht auf der Kostenminderung für die Produzenten und ist für jeden beliebigen Investor verfügbar. Das ist ein variables Begünstigungspaket für die Gewinn- und Vermögenssteuerbegünstigungen, wobei es gilt, dass man je mehr Geld in die Region investiert, desto mehr Ermäßigungen bekommt der Investor. Im Rahmen der neuen Unterstützungsmechanismen, die von der föderalen Gesetzgebung gewährt werden, sind auf dem regionalen Niveau ab diesem Jahr drei neue Ermäßigungskategorien aufgerichtet: Teilnehmer der regionalen Investitionsprojekte (RIP-Teilnehmer) sowie der föderalen  und regionalen Sonderinvestitionsverträge (SIV-Teilnehmer). Die neuen Mechanismen sind als Ergänzung zu den schon existierenden Unterstützungsmaßnahmen eingeführt, die die in der Region arbeitenden Unternehmen zur Zeit ausnutzen.

Die Liste von Investitionsprojekten, die auf dem Territorium des Gebietes Kaluga verteilt sind, finden Sie  auf Englisch unter: http://www.investkaluga.com/en/o-kaluzhskoy-oblasti/promyshlennost-regiona/investproekty/