Allgemeine Daten über die Region

Lage

Das Gebiet Kaluga wurde am 5. Juli 1944 gegründet, gehört zu dem Föderationskreis Zentralrussland. Das Gebietszentrum ist die Stadt Kaluga. Kaluga liegt 188 km von Moskau entfernt.

Das Gebiet nimmt eine Fläche von ca. 29.800 km2 (0,17 % des Territoriums Russlands) ein.

Das Gebiet Kaluga liegt in der Mitte der Osteuropäischen Ebene, im Einzugsgebiet der oberen Oka und der Desna. Das Gebiet grenzt an den Troizer Verwaltungsbezirk der Stadt Moskau und die Gebiete Moskau, Tula, Brjansk, Smolensk und Orjol.

Durch das Territorium des Gebietes verlaufen die wichtigsten Eisenbahnlinien: Moskau - Kiew, Donbass – St.Petersburg, sowie Syzran - Viazma und Mitschurinsk - Smolensk. Diese Verkehrswege bieten neben dem lokalen Transport unmittelbaren Anschluss an die Fernwege, die Moskau und St.Petersburg mit der Ukraine, dem Wolgagebiet, der Zentralen Schwarzerde-Region und Belarus verbinden.

Durch die Region verlaufen zwei der größten Fernverkehrsstraßen mit internationaler Bedeutung (Moskau - Brest, Moskau - Kiew) und verbinden Moskau mit der Ukraine, Moldawien, Rumänien, Bulgarien, Ungarn. Nach der Dichte des Eisenbahn- und Fernstraßennetzes gehört das Gebiet Kaluga zu den zwanzig am besten erschlossenen Regionen des Landes und zu den zehn Regionen Russlands mit dem am besten entwickelten Telekommunikationssystem.

Die wirtschaftliche und geographische Lage des Gebietes wird durch die Nähe der Hauptstadt und solcher industriellen Zentren wie Tula und Brjansk geprägt.

 

Bevölkerung

Nach dem Stand vom 01. Januar 2017 beträgt die Bevölkerungszahl der Gebietes Kaluga, nach Angaben des Staatlichen Amtes für Statistik Russlands, 1 014 600 Einwohner, davon städtische Bevölkerung:   773 018 Einwohner (76,05 %). Die Russen betragen 86 % der gesamten Bevölkerung. Die Bevölkerungsdichte des Gebietes Kaluga ist nicht hoch und beträgt  34,14 Einwohner pro km² .

 

Klima

Das Klima des Gebietes Kaluga ist mäßig kontinental, mit den stark ausgeprägten Jahressaisons:  dem mäßig heißen und feuchten Sommer  und dem mäßig kalten Winter mit anhaltender Schneebedeckung. Die mittlere Temperatur im Juli liegt bei  +18 °C im Norden bis  +21 im Süden des Gebietes, im Januar bei  −12 °C bis −8. Die warme Periode (mit den positiven Tagesmitteltemperaturen) dauert 205 (im Norden) bis 220 (im Süden) Tage. Die mittlere jährliche Lufttemperatur schwankt zwischen 3,5 bis 4,0 Grad im Norden und Nordosten und  4,0 bis 4,6 Grad im Westen und Süden des Gebietes. Die Dauer der frostfreien Periode beträgt im Gebiet ca. 203 bis 223 Tage durchschnittlich. Am kältesten ist der Nordteil des Gebietes. Mäßig kalt ist der zentrale Teil. Im Süden des Gebietes, in der Waldsteppenzone  ist das Klima verhältnismäßig warm.

 

Ausbildung

Im Gebiet Kaluga finden die Ausbildungsaktivitäten in 837 Ausbildungseinrichtungen verschiedener amtlicher Zugehörigkeit und der Eigentumsform statt. In der Region arbeiten 222 Einrichtungen für Vorschulbildung und 322 allgemeinbildende Einrichtungen.

Das System der Berufsausbildung der Region ist mit  32 Errichtungen für berufliche Grundbildung und für mittlere Berufsbildung und 13 Hochschulen vertreten.

In der Region wird an der Einrichtung von Ressourcenzentren für die perspektivischen Zweige der Wirtschaft der Region aktiv gearbeitet. Geschaffen sein und funktionieren sollen zum Jahr 2018  3 multifunktionale Zentren für Fachberufe. In enger Zusammenarbeit mit den führenden Arbeitgebern der Region ermöglicht es die Vorbereitung qualifizierter Fachkräfte mit Einsatz hochtechnologischer Ausrüstung, entsprechend allen Anforderungen der modernen Produktion. Gemäß den neuen Standards werden im Gebiet Kaluga die Prinzipien der praxisorientierten Ausbildung (duale Berufsausbildung), wo 2 Ausbildungsstellen vorgesehen sind: die Berufsschule,   wo  notwendige theoretische und grundlegende praktische Kenntnisse erworben werden, und der Betrieb, wo praktische Fertigkeiten und Kenntnisse erworben werden.

 

Die größten Hochschulen:

    Staatliche K.-E.-Ziolkowski-Universität Kaluga

              http://tksu.ru/

    Hochschule für Atomenergetik Obninsk– Filiale der Nationalen Atomforschungsuniversität „MIFI“

             http://www.iate.obninsk.ru/

    Staatliche Technische N.-E.-Baumann-Universität Moskau,  Filiale Kaluga

              http://bmstu-kaluga.ru/

    Russische Staatliche Agraruniversität - Landwirtschaftliche K.-A.-Timirjasew-Akademie Moskau, Filiale Kaluga

               ​http://kaluga.timacad.ru/

 

Gesundheitswesen

Zur Zeit verfügt das Gebiet Kaluga über 108 therapeutisch-prophylaktische Einrichtungen, davon 36 Krankenhäuser, 4 Krankenfürsorgeeinrichtungen, 16 Polikliniken inkl. 4 Zahnkliniken, 5 Sanatorien, 2 Blutspendestationen, 7 Stationen für schnelle medizinische Hilfe, 2 Säuglingsheime, 1 Zentrum für medizinische Prophylaxe, 1 Büro für gerichtsmedizinisches Gutachten, 8 ärztlicher Sanitätsstellen, 445 Gesundheitsstützpunkte mit Geburtshilfestelle und 28 Zentren von Gossanepidnadzor (Staatliche Sanitär- und epidemiologische Aufsicht).

1990 wurde das Gebietszentrum für Prophylaxe und Bekämpfung von AIDS Kaluga gegründet. Das Zentrum verfügt über eine Poliklinik und hat ein modern ausgestattetes klinisch-immunologisches Labor.

Eine führende Heilerrichtung des Gebietes ist das allgemeine Gebietskrankenhaus mit 1215 Betten mit einer Beratungspoliklinik, die die medizinische Hilfe mit 30 Arten von Dienstleistungen leistet.

1988 wurde der Wissenschaftlich-technische Komplex «Augenmikrochirurgie» eröffnet, dessen Patienten schon mehr als 120.000 Menschen wurden. Die neueste Technik in der Verbindung mit der Meisterschaft der Chirurgen gewährleistet sichere Garantien bei der Durchführung von Operationen.

Erfolgreich arbeitet in Obninsk das einzigartige Wissenschaftszentrum für medizinische Radiologie der Russischen Akademie der medizinischen Wissenschaften, die als das führende föderale Zentrum Russlands auf dem Gebiet der medizinischen Radiologie und Radiobiologie gilt.

Im Gebiet arbeitet seit 2010 1 privater Rettungsdienst  ("Antonius Medvision Kaluga") in der Stadt Kaluga, 18 allgemeine Polikliniken befinden sich in Kaluga und Obninsk, 2012 wurde das erste Krankenhaus mit stationärer Behandlung (Klinik №1) in Obninsk eröffnet.