Investitionsphilosophie

Gleichbehandlung aller Investoren

Jeder der Investoren, unabhängig vom Umfang der Investitionen, des Herkunftslandes und der Fachzugehörigkeit, erhält eine vollständige Begleitung auf allen Etappen der Realisation seines Projektes.

 

Bildung eines einheitlichen «Projektteams», der für den gemeinen Erfolg arbeitet

Bei der Zusammenarbeit mit dem Investor als ein einheitlicher "Projektteam» macht die Führung des Gebietes Kaluga alle möglichen Anstrengungen für einen schnelleren Start. Die Aufgabe des Investors ist es, ein Business zu schaffen. Dadurch entstehen in der Region  neue Arbeitsplätze und laufen ins Budget Steuereingänge. Deshalb besteht die Aufgabe der Gebietsführung darin, die maximal komfortablen Bedingungen für einen schnelleren und erfolgreichen Start des Business ihrer Partner zu schaffen.

 

Realisation der Projekte innerhalb kürzester Frist 

Jedem Investor wird ein durchsichtiges und vorhersehbares Geschäftsregime mit folgenden Optionen zugesichert: Ansiedlung neuer Betriebe in den Industrieparks, niedrige Investitionsrisiken, Steuervergünstigungen und im Gesetz festgelegte administrative Unterstützung durch Machtorgane und Entwicklungsinstitute. Dieses System erlaubt den Investoren, die Projekte in den kürzesten Fristen auszuführen. Zum Beispiel wurde das Werk des Konzernes PSA Peugeot Citroën & Mitsubishi Motors innerhalb von neun Monaten, und das Werk von Samsung innerhalb von dreizehn Monaten aufgebaut.

 

Administrative Unterstützung der Investoren auf allen Etappen des zu realisierenden Projektes

In der Region sind die Entwicklungsinstitute eingerichtet, von denen jeder die konkreten Aufgaben des Investors löst. Beliebige Fragen, die beim Investor auf der Stufe der Realisation seines Projektes entstehen, werden von den o.g. Instituten gelöst.