Einreise nach Russland

Für die Einreise in die Russische Föderation muss man ein Visum beantragen.

Für die Berufsausübung  auf dem Territorium der Russischen Föderation muss der Ausländer ein Arbeitsvisum haben.

Der Ausländer ist bei der Beantragung der Arbeitserlaubnis   verpflichtet, die Beherrschung der russischen Sprache, die Kenntnisse der Geschichte Russlands und der Grundlagen des Rechtssystem der Russischen Föderation durch Vorlage eines der folgenden Dokumente zu bestätigen:

1) Zertifikat über die Beherrschung der Russischen Sprache, der Geschichte Russlands und der Grundlagen des russischen Rechtssystems;

2) Zeugnis über die Bildung nach dem staatlich vorgegebenen Muster (Das Bildungsniveau soll nicht niedriger als Grundallgemeinbildung sein!), ausgestellt durch  eine Bildungseinrichtung auf dem Territorium des Staates, der bis zum 1.September 1991 zur UdSSR als Teilrepublik gehörte;

3) Zeugnis über die Bildung und /oder die berufliche Qualifikation, ausgestellt für die Personen, die  die Staatsgesamtattestierung auf dem Territorium der Russischen Föderation ab dem 1. September 1991erfolgreich abgeleistet haben.

Berufsausübung  auf dem Territorium der Russischen Föderation

Der Ausländer muss bei der  Berufsausübung  einen auf dem Territorium der Russischen Föderation geltenden Versicherungsvertrag (Versicherungsschein) über die freiwillige Krankenversicherung  haben oder über das Recht auf das Erhalten der ärztlichen Betreuung aufgrund eines vom Arbeitgeber mit der medizinischen Einrichtung geschlossen Vertrags über die Erbringung von gebührenpflichtigen medizinischen Leistungen für den ausländischen Mitarbeiter verfügen. Dieser Vertrag (Versicherungsschein) über die freiwillige Krankenversicherung  muss dem ausländischen Mitarbeiter die Erste-Hilfe-Leistungen und die spezialisierte medizinische Betreuung  in dringenden Fällen gewährleisten.

Der Arbeitgeber, der die ausländischen Mitarbeiter  anwerben und ausnutzen möchte, muss seinen  Arbeitskräftebedarf für das nächste Jahr melden oder eine Korrektur des Arbeitskräftebedarfs im   laufenden Jahr (Quote) machen. Dazu muss sich der Arbeitgeber auf der Webseite www.migrakvota.gov.ru  unter AIK-Rubrik (Automatisierter Informationskomplex) «Migrationsquote» mit seinem Arbeitskräftebedarf anmelden. Im Folgenden wird dieser Online-Antrag bei AIK ausgedruckt und dem Ministerium für Arbeit und sozialen Schutz des Gebietes Kaluga vorgelegt.

Es gibt ein Berufsverzeichnis (Berufe, Ämter, Stellen) von ausländischen Fachkräften, die auf der Suche nach der Arbeit im Beruf (Qualifikation) sind, für welchen die Quoten nicht gelten.

Für die Einstellung  eines ausländischen Arbeiters (aus dem Visaland) muss der Arbeitgeber (juristische Person) die Erlaubnis für die Anwerbung  und Einstellung der ausländischen Mitarbeiter beantragen (Die Verwaltungsgebühr beträgt 10 000 Rubel für jeden eingeladenen ausländischen Mitarbeiter).

Jeder ausländische Mitarbeiter muss eine persönliche Arbeitsgenehmigung haben (Die Verwaltungsgebühr für die Ausfertigung der  Arbeitsgenehmigung beträgt 3500 Rubel).

Bei der Ausfertigung der Einladung zur Einreise in die Russische Föderation für die Berufsausübung  (Erhalten eines einfachen Arbeitsvisums) beträgt die Verwaltungsgebühr 800 Rubel für einen Ausländer.

Im Folgenden wird das einfaches Arbeitsvisum durch das mehrfache Arbeitsvisum mit Einzahlung der Verwaltungsgebühr von  1600 Rubel ersetzt.

 

Algorithmus zum Erhalten der Arbeitsgenehmigung für die Ausländer (Visumantrag)

Schritt 1. Einreichung einer Anmeldung über den Arbeitskräftebedarf für das nächste Jahr (oder Einreichung einer Anmeldung über die Korrektur der Arbeitsquote im laufenden Jahr) an das Ministerium für Arbeit und sozialen Schutz des Gebietes Kaluga an folgende Adresse: ul.Proletarskaja, 111, Kaluga.

Nach Ablauf der Bearbeitungsfrist für die Anmeldungen (ungefähr innerhalb von einem Monat nach der Einreichung der Anmeldung) kommt an die Adresse des Arbeitgebers  (juristischer Person), der diese o.g. Anmeldung eingereicht hat, ein Informationsbrief aus dem Ministerium für Arbeit und sozialen Schutz des Gebietes Kaluga über die Befriedigung oder Nichtbefriedigung dieses Ansuches.

Beim Erhalten der Arbeitsgenehmigung für die  quotenlosen Berufe ist der Schritt 1. nicht notwendig.

Schritt 2. Anmeldung beim Zentrum für Beschäftigung der Bevölkerung (Territorialzentrum am Standort des  Betriebes) und Erhaltung einer Bescheinigung über die Anmeldung beim staatlichen Arbeitsamt.

Die Staatliche fiskalische Einrichtung „Zentrum für Beschäftigung der Bevölkerung der Stadt Kaluga“ befindet sich an der Adresse: Kaluga, ul.Nikolo-Kosinskaja, 71, Off.1,  Abteilung Vakanzen.

Die Bescheinigung wird  30 Tagen nach Einreichung der Anmeldung  erteilt.

Schritt 3. Erhalten der  Erlaubnis für die Anwerbung  und Einstellung der ausländischen Mitarbeiter bei  der Verwaltung des Föderalen Migrationsdienstes (UFMS) des Gebietes Kaluga, Abteilung Arbeitskräftewanderung, an der Adresse: Kaluga, ul.Towarnaja, 23.

Die Dokumente werden nach vorheriger Vereinbarung eingereicht.

Dieser Schritt ist nur beim Vorhandensein des Informationsbriefes des Ministeriums für Arbeit, Beschäftigung und Personalpolitik  des Gebietes Kaluga über die Befriedigung des Quotenantrages. Bei quotenlosen Berufen ist dieser Informationsbrief nicht nötig.

Bearbeitungsfrist für den Antrag — 30 Tage.

Schritt 4. Erhalten der Arbeitserlaubnis für den ausländischen Mitarbeiter bei der  Verwaltung des Föderalen Migrationsdienstes (UFMS)  des Gebietes Kaluga, Abteilung Arbeitskräftewanderung, an der Adresse: Kaluga, ul.Towarnaja, 23

Bei Einreichung der Dokumente zum  Erhalten der Arbeitserlaubnis  für jeden ausländischen Mitarbeiter muss man unter anderen Dokumenten auch  eine notariell beglaubigte Übersetzung des ordnungsgemäß legalisierten Bildungszeugnisses sowie die ärztliche Bescheinigung über die Freiheit von Infektionskrankheiten vorlegen.

Die Dokumente werden nach vorheriger Vereinbarung eingereicht.

Bearbeitungsfrist für den Antrag — 30 Tage.

Schritt 5. Anmeldung der juristischen Person für die Ausfertigung der Einladung (Erhalten eines einfachen Arbeitsvisums) bei  der Ausländerbehörde (Visum- und Meldeamt) der Verwaltung des Föderalen Migrationsdienstes (UFMS) des Gebietes Kaluga.

Das Visum- und Meldeamt befindet sich an der Adresse: Kaluga, ul.Moskowskaja, 244a, Off.2.

Die Dokumente sind sofort nach dem Schritt 4 einzureichen.

Die Prozedere wird am Anmeldungstag bearbeitet.

Schritt 6. Erhalten der Einladung über die Einreise in die Russische Föderation nach dem Arbeitsvisum (d.h. Erhalten eines einfachen Arbeitsvisums) bei  der Verwaltung des Föderalen Migrationsdienstes (UFMS) des Gebietes Kaluga, Visum- und Meldeamt п an der Adresse: Kaluga, ul.Moskowskaja, 244a, Off.2.

Die Dokumente kann man  gleichzeitig mit dem Schritt 5 einreichen.

Bearbeitungsfrist für den Antrag — bis 30 Tage.

Nach der Einreise des ausländischen Mitarbeiters in die Russische Föderation und dem Abschluss eines Arbeitsvertrages mit ihm wird das einfache 90 Tage gültige Arbeitsvisum durch ein mehrfaches Jahres-Arbeitsvisum ersetzt.